Öko-Institut

Öko-Institut Freiburg sieht erhebliches CO2-Einsparungspotenzial durch "Wohnen ohne Auto"

Klimaschutz mit Zusatznutzen: 50 % CO2-Reduktion sind möglich

Seit 2004 liegt die Studie "Kommunale Strategien zur Reduktion von CO2-Emissionen um 50% am Beispiel der Landeshauptstadt München" des Öko-Instituts Freiburg vor, nun endlich erhält sie die Aufmerksamkeit, die ihr zusteht.

Das Ökoinstitut schlägt viele Maßnahmen mit großem Reduktionspotenzial vor, die organisations-, kosten- und zeitaufwändig erst mittelfristig umgesetzt werden können. Aber auch eine Vielzahl von Maßnahmen wird diskutiert und bewertet, die einfach, schnell realisierbar und gleichzeitig effektiv sind.

So sehen die Wissenschaftler vom Öko-Institut die Schaffung von autofreien Wohnquartieren als geeignetes Instrument zur CO2-Reduzierung: Mit der Zielsetzung, dass innerhalb der nächsten acht Jahre Wohnungen für 10.000 bewusst autofrei lebende Haushalte geschaffen werden, wird eine jährliche CO2-Einsparung von rund 5.000 t erwartet.

Tags: 

RSS - Öko-Institut abonnieren