Nahfairkehr

12 Jahre Wohnen ohne Auto: Von einem, der auszog, ohne Auto zu wohnen

in Nahfairkehr 2007

Anfang der 90er Jahre wurde in Deutschland erstmals das Konzept vom autofreien Wohnen diskutiert und recht bald begann man sich auch in München dafür zu interessieren: Die Idee schien bestechend einfach: Haushalte, die kein eigenes Auto besitzen (und das sind in München um die 30%!!), sollten in einer Umgebung ohne Autos wohnen können und keine Stellplätze bauen müssen. Eine win-win-Situation für alle Seiten:

Tags: 

Wohnen ohne Auto: Novelle der Bayerischen Bauordnung

(in Nahfairkehr des VCD KV München, Nr. 1, April 2004)

Zuerst die gute Nachricht: Das dritte autofreie Wohnprojekt in der Messestadt Riem ist nun endlich in Bau und schon diesen Sommer werden die ersten Familien einziehen können. Die schlechte Nachricht: Bei der Verwirklichung andere autofreier bzw. autoarmer Bauvorhaben, wie z. B. am Ackermannbogen, sind wir leider nicht viel weiter gekommen.

Als besonders hemmend erwiesen sich dabei immer wieder die Festlegungen in der Bayerischen Bauordnung, insbesondere die in Art. 52f formulierte "Stellplatzpflicht": Nach gängiger Verwaltungspraxis wurde dadurch eine Reduzierung der nachzuweisenden Stellplätze selbst für Bauprojekte, in denen mehr als die Hälfte der BewohnerInnen kein eigenes Auto besitzt, nicht zugelassen.

Tags: 

RSS - Nahfairkehr abonnieren